Zahnpflege bei Säuglingen

Bild: Zahnbürste und ZahnpasteIhrem Säugling sollten Sie möglichst keinen Schnuller geben!

8.00Uhr 1 Fluor-Vigantoletten 500 (ggf.1000IE oder Vigantol-Öl ohne Fluor z.B. bei Sojamilch) ab 1. Geburtstag und bei > 6 Zähnen Xylitol-haltige 500ppm-Fluor-haltige Zahnpaste mit Finger in Zähne und Zahnfleisch einmassieren (z.B:Odol med 3 für Kinder); zusätzlich keine Fluor-Tbl.

Abgewöhnen von Schnullern:

Mundvorhofplatte mit 1 Erbse Xylitol-500ppm Fluorzahncreme vor die Frontzähne hinter die Lippen schieben. Ein Vorbiß des weichen Milchgebisses kann so korrigiert werden. Zähneputzen ab 2 Jahren mit z.B.Elmex Sensitiv Zahnbürste. Später elektrisch.

Elmex Kinderzahnpaste hat zwar einen möglichen Vorteil durch Aminfluorid, aber kein bakterientötendes Xylitol, was auch als Otitis-prophylaxe wesentlich wichtiger ist.

Etwa 60% der Kinder und Jugendlichen müssen kieferorthopädisch behandelt werden, das sind mehr als 7 Mio. Kinder-Jugendliche in Deutschland. Hiervon ließen sich rund 50 % vermeiden, wenn Kinder keine Schnuller im Säuglings- Kleinkindalter bekämen und spätestens mit dem 3. Geburtstag auch der Daumen entwöhnt würde z.B. mit Hilfe einer Mundvorhofplatte.

Wenn die Eltern diese erzieherische Maßnahme einfühlsam aber konsequent umsetzen könnten, wäre eine langjährige anstrengende und z.T. schmerzhafte Korrektur bei mehr als 3,5 Mio. Jugendlichen vermeidbar! Daneben kostet diese vermeidbare Therapie einige Tausend Euro pro Kind !!

(s. Angaben des Deutschen Forschungsinstitutes unter dem Internetportal www.zahnklammern.de)