Notfallmaßnahmen bei Kindern

Notruf 112
Bitte Name, Tel.-Nr, Straße und Haus-Nr. sagen!
Vergiftungszentrale: 030 / 19 240


Sie können vieles vermeiden!

  • Kontrollieren Sie vor der Geburt Ihres Kindes die Sicherheit! Ihrer Wohnung einschließlich Balkon und Garten!
  • Halten Sie immer ein Bein des Kindes beim Wickeln fest und schnallen Sie Ihr Kind im Hochstuhl an!
  • Verzichten Sie auf Gehfrei, Babyhopser, Wippe und die Tuchtragetasche als Verwahrgerät!
  • Sichern Sie Tischdecken, Schere, Nadel, Kleber, Lampenöl, WC- und Rohrreiniger, Spül- und Waschmaschinenseifen u.s.w.
  • Schließen Sie Medikamente, Reinigungs-Alkohol in Ihre Hausapotheke und verzichten Sie auf überflüssige Medikamente: Zahni-GelR Mammut ist frei von  Lidocain. Beenden Sie gemeinsam Ihr Rauchen ! denn Mitrauchen verursacht Kinderkrebs ! und Asthma bronchiale !
  • Kinder im Auto und mit Haustieren nie alleine lassen. Nur mit Helm Fahrrad fahren!

Vergiftung

Zigarette, Medikamente, unbekannter Beeren, oder Pilze im Sitzen erbrechen lassen. Fahren sie mit den Resten des Giftes zum Arzt.

Bei allen anderen Dingen nie erbrechen lassen:

Bei Lösungsmitteln wie Benzin, Petroleum, Terpentin, Anzünder, Fleckentferner sofort 4 ml/kg Paraffinum liquidum einflößen, Arzt aufsuchen!

Bei scharfen Säuren und Laugen wie Rohr-WC-reiniger, Spülmaschinenmittel, defekten Batterien viel kohlensäurefreies Wasser trinken.

Bei Handspülmittel, Badeseife, kein Wasser, nur 20 ml Dimeticon (BäuchleinwohlR Fa. Mammut) geben! Kind aufrecht setzen! Bitte die Seife zum Arzt mitnehmen!


Mundblutung

Bei Mundblutung eingespießte Gegenstände nicht herausziehen! Das Kind beruhigen und sitzend zum Arzt fahren.

Bei Lippenbandriß: Finger quer über die Oberlippe, Blutung abdrücken, Kind hochhalten; (prophylaktische Blutgruppenbestimmungen machen keinen Sinn, Neubestimmung und Kreuzproben erfolgen vor jeder Bluttransfusion.


Luftnot

Gefährlich ist flache schnelle Atmung ab 50 Atemzüge pro Minute und 140 Puls/Min. Ruhe bewahren, Zigaretten aus, Fenster auf, Frischluft / Badedampf atmen lassen. Arzt rufen!

Bei eingeatmeter Nahrung lagern Sie Ihr Kind auf den Bauch, Kopf bitte zur linken Seite. Legen Sie Ihre linke Hand auf die Rippen und klopfen mit Ihrer rechten auf den Handrücken!


Bewußtlos

Z.B. bei Krampfanfall: In Rückenlage Kopf auf die linke Seite, Essensreste entfernen, Beißschutz einlegen, Babies auf feste Unterlage: 3 linke Finger auf Brustbein in Höhe der Warzen, rechten Daumenballen auf linke Finger, 1x/sec. Baby-Brustkorb 2 cm eindrücken. Ggf. Mund zu Mund und Nase beatmen und Herzmassage. Notarzt rufen!


Kollaps

Kreislaufschock: Beine hoch, Kopf tief-seitlagern. 1 Tr. 5%-Traubenzuckertee pro Sekunde mit Teelöffel in Mundtasche geben. Für Frischluft sorgen.


Herzrasen

(Meist supraventrikuläre Tachycardie), Arzt rufen! Kaltes Mineralwasser trinken, Eis an Gesicht und Hals halten! Größere Kinder Wangen oder Luftballon fest aufblasen lassen.


Rasche unbehinderte Atmung

führt bei Aufregung zur Hyperventilations-tetanie: beruhigen Sie Ihr Kindlegen Sie eine Plastiktüte über den Nase-Mund und lassen Sie aus der Plastiktüte rückatmen.


Fieber

Ab 39 °C : 20-30 mg/kg Paracetamol-Zäpfchen/Saft/Tbl., max.90 mg/kg/Tag und/ oder Ibuprofen-Saft 3x 100mg/10 kg/Tag.


Bauchschmerz

Beine anwinkeln, auf Kissen entspannt lagern, nur bei Blähungen Wärmflasche in Handtuch eingerollt ! bei Fieber Paracetamol geben.


Erbrechen

Aufrecht setzen, Beine hoch. Kaltes Wasser über die Hände spülen, Fenster auf !


Halsschmerz

Fieber ab 39°C senken mit Paracetamol/Ibuprofen, viel trinken, milde Breie, Eis, kalter Yogurt. Salbei-tee /-bonbons, kein saures Obst/Säfte/Gurken, kein scharfer Senf...., keine heissen Getränke! keine Brötchen/ Brotkrusten...


Verbrennung

Kleidung ausziehen, Haut 20 Minuten unter fließend Wasser 34°C kühlen, Polyhexamid - Desinfektion, Flammazine*-Creme und Metalline*-Verband anlegen. Arzt aufsuchen !


Augenverätzung

Mit Säure oder Lauge: sofort Augen intensiv mit (stillem Mineral-) Wasser ausspülen!

Bei Kalk- oder Zementverätzung nur mit trockenem sauberen Tuch Bindehaut von Krümeln vorsichtig reinigen. Auge bedecken. Augenarzt aufsuchen!


Knochenbrüche

Mit Schienenverband ruhigstellen und Wunden mit Jodlösung desinfizieren. Schwellung unter fließend-kaltem Wasser kühlen. Chirurg aufsuchen!


Allergische Haut-Quaddeln

mit Eis kühlen. Bei Insektenstich am Arm oder Bein: max.10 Min. abbinden!

Wenn sich Quaddeln zum Mund/Hals oder über den Körper großflächig ausbreiten: Cortison und Antihistaminikum (Loratidin; AeriusR; Ceterizin; XusalR) geben, sofort Arzt aufsuchen!


Aktualisiert (Donnerstag, den 29. August 2013 um 20:23 Uhr)